Der Steyr Austria und die Wiener Secession

Als Ferdinand Porsche 1929 bei Steyr anfing, plante er einige ehrgeizige Projekte in die Tat umzusetzen. So auch seinen Steyr Austria, der mit seinen 100 PS und 8 Zylindermotor ein beeindruckendes Fahrzeug darstellte.

Der Künstler Gustav Gurschner, einer der Mitbegründer der Wiener Secession, fertigte einen Entwurf für die Kühlerfigur an. Eine österreichische Flagge mit Adlerschwingen sollte den Wagen schmücken. Gurschner, der schon die Semmering Trophäe gestaltet hatte, ist vor allen Dingen für kunstgewerbliche Gebrauchsgegenstände wie Türknäufe, Leuchter, Lampen oder Gürtelschnallen bekannt. Er war aber auch einer der ersten Sportautofahrer Österreichs und so haben Porsche und er wohl auch zueinander gefunden.

Leider wurden vom Steyr Austria nur insgesamt 3 Exemplare gebaut. Er wurde zugunsten des von den Aktionären der Credit-Anstalt favorisierten Austro Daimler ADR 8 nicht in Serienproduktion genommen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar