Lohner-Porsche Mixte 1901

Der Lohner-Porsche Mixte wurde 1901 von Jacob Lohner gebaut. Lohner-Konstruktionschef Otto Grünwald entwarf den Wagen gemeinsam mit Ferdinand Porsche. Ein Vorläufer mit Radnaben- Motoren und Batterie erweckte 1900 auf der Pariser Welt-Ausstellung großes Aufsehen und wurde mit einer Gold-Medaille ausgezeichnet.

Dieser Mixte besitzt einen Paul Daimler-Motor aus dem Daimler-Werk in Wiener-Neustadt. Der österreichisch-ungarische Geschäftsmann und Diplomat Emil Jellinek finanzierte sieben von diesen ersten Mixte Langstrecken-Wagen. Bei dem Fahrzeug treibt ein Benzin-Motor einen Generator an, der die elektrische Energie für die Radnaben-Motoren liefert. Diese sind dreigängig schaltbar und können auf Generatoren umgeschaltet werden, um so als Bremsen zu dienen. Bei einem solchen Brems-Vorgang entsteht eine Spannung von 420 Volt. Über Heizschlangen unter dem Fahrgestell wird die entstehende Hitze abgeführt.
Technische Daten
Type, Baujahr: System Mixte, 1901
Hubraum: 5507 ccm
Zylinder: 4 Zylinder, 4-Takt
Leistung: 28 PS
Top Speed:
80 km/h
Drehzahl: 800 rpm
Gänge: 1
Antrieb: Elektromotor
Design
Renntauglichkeit
Seltenheit
Komfort