Unsere Tipps zur Pflege eurer historischen Fahrzeuge

Ihr bewundert historische Fahrzeuge nicht nur bei uns in der Ferdinand Porsche Erlebniswelten fahr(T)raum, sondern ihr seid selbst stolze BesitzerInnen eines echten „Oldtimers“? Wir haben ein paar einfache Faustregeln für euch, wie ihr euer Fahrzeug am besten in Stand haltet und damit ihr noch lange eure Freude daran haben könnt.

Regel Nummer 1: Schützt euer Fahrzeug vor Rost. Das heißt im Klartext: Jede Art von unerwünschter Feuchtigkeit an oder im Auto ist euer schlimmster Feind. Der Lack eures Wagens ist unter Umständen schon dünn oder weist Risse auf. Aber auch Beschädigungen an der Karosserie sind ein willkommener Nistplatz für Rost. Wenn ihr nicht gerade eine Ausfahrt macht, steht euer Wagen am besten in einer kühlen, gut belüfteten und trockenen Garage. Wenn ihr es wirklich ernst meint mit eurem Klassiker, solltet ihr auch Maßnahmen wie Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung in Betracht ziehen. So kann Feuchtigkeit erst gar nicht eindringen.

Regel Nummer 2: Mit dem Polieren kann man es auch übertreiben
Der Lack eures historischen Fahrzeugs ist nicht derselbe wie der eines modernen Autos. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist er sensibler und auf jeden Fall ist er älter. Bitte verwendet nur geeignete Putzmittel und Polituren, die ihr am besten im Fachgeschäft kauft. Auch das sonntägliche, stundenlange auf Hochglanz polieren solltet ihr lieber bleiben lassen. Denn durch die häufige Reibung schädigt ihr den Lack.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar