3. Motorrad Classic Sonderschau – Beiwägen ab 1926

Ab 1. Oktober startet im fahr(T)raum Mattsee bereits zum dritten Mal die Motorrad Classic Sonderschau – dieses Jahr unter dem Titel „Rechts oder Links … und um die ganze Welt“. Gezeigt werden insgesamt 15 historische Motorrad-Gespanne der Baujahre 1925 bis 1960, u.a. eine Royal Enfield 1000 mit Sport-Beiwagen aus dem Jahr 1926, eine BMW R50 mit Steib TR 500-Beiwagen (Bj. 1960) und eine Horex Regina 400 mit Austro Omega-Beiwagen (Bj. 1954). Die Leihgaben wurden von Karl Holzner und Team organisiert und werden zwischen den Automobilen der Ferdinand Porsche Erlebniswelten präsentiert. Die Ausstellung läuft bis 28. Februar 2019.

Um 1900 ging mit der Entwicklung von Motorrädern auch die Konstruktion von Beiwägen, früher auch Seitenwägen genannt, einher. Zunächst mit Korbsesseln, die vor oder hinter dem Motorrad montiert wurden, ab 1902 dann mit dem ersten seitlichen Beiwagen des englischen Unternehmens Mills & Fulford. Die ersten echten Beiwagen, auch „Boot“ genannt, entstanden nach dem Ersten Weltkrieg. In den 1920er Jahren gab es bereits hunderte Beiwagen-Firmen und auch namhafte Motorrad-Hersteller wie beispielsweise BMW bauten ihre eigenen „Boote“. In Österreich gab es acht größere Unternehmen, u.a. Adolf Felber, Emmerich Nagy und Pruckner. Die Felber-Beiwägen wurden schnell bekannt, da sie leicht, zuverlässig und preisgünstig waren. Weltmarktführer im Beiwagenbau vor dem Zweiten Weltkrieg war die Nürnberger Firma Steib Metallbau. Das Modell Steib TR500, das auch bei der Ausstellung präsentiert wird, wurde auch als “Behördenbeiwagen” bezeichnet und vor allem bei der Wehrmacht eingesetzt. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurden Beiwagen-Maschinen zum Fahrzeug des einfachen Mannes und die Nachfrage schwand angesichts der immer günstiger werdenden Automobile.

Im fahr(T)raum wird die Geschichte der Beiwägen nun mit der Sonderschau wieder lebendig. Interessante historische Details zum damaligen Straßenverkehr inklusive, z.B. wird der Frage nachgegangen, wann und warum die Beiwagen in Österreich nach Bundesland unterschiedlich montiert wurden … rechts oder links?

Gehen Sie der Frage auf den Grund und schauen Sie im fahr(T)raum vorbei!

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Täglich 10:00 – 17:00 Uhr geöffnet
24., 31. Dezember bis 13:00 Uhr geöffnet
25., 26. Dezember, 1. Jänner geschlossen