70 Jahre VW Käfer Cabrio – Sonderausstellung

Bereits 1938 präsentierte Ferdinand Porsche seinen Geniestreich – das Käfer Cabrio – bei der Eröffnung des Volkswagenwerkes. In Serie ging dieses aber erst 1949. Heuer feiert das Käfer Cabrio seinen 70. Geburtstag. Die Ferdinand Porsche Erlebniswelten fahr(T)raum widmen dem legendären Wagen eine eigene Ausstellung mit einer Leihgabe von Alexander Fritz – einem sorgfältig und detailgetreu restauriertem Käfer aus der ersten Serie der sogenannten Brezel Cabrios.

Technische Daten:

  • Baujahr 1952
  • VW Typ15 Karman Cabrio
  • 4sitzig
  • 24,5 PS
  • 1131 ccm
  • 800 kg
  • unsynchrones Getriebe
  • hydraulische Bremse
  • Stoffverdeck mit voll versenkbaren Seitenscheiben
  • Rheumaklappen (seitliche Belüftungsklappen, nur 1951-1952)

Fritz hat die Geschichte seines Käfers lückenlos dokumentiert – von seinen ersten Monate bei VW Mahag in München, über seine Abenteuer als Wiener Polizeiwagen in den 50er Jahren, bis hin zu seiner Versteigerung als Familienkutsche, dem Einsatz als Biertransporter und seinen „vergessenen“ Jahren in einem Hühnerstall …

Fritz’ Käfer ist aus der ersten Brezel Cabrio Serie, die bis Mitte 1952 gebaut wurden. Er startete seine Karriere ab 1952 als Vorführwagen bei Deutschlands damals größtem VW- und Porsche-Händler Mahag in München. Danach folgte sein Einsatz bei der Wiener Polizei, deren Dienstfahrzeuge in den 50er Jahren überwiegend von VW stammten. Dennoch durften nur privilegierte Stellen die „echten“ Käfer Cabrios nutzen, wie z.B. das Bundesministerium für Inneres und die Gendarmeriedirektion für Öffentliche Sicherheit/Abteilung Fahrbereitschaft, die unseren Ausstellungswagen grau lackiert einsetzte. 1957 war sein Dienst bei der Polizei beendet und Frau Hermine Stelzmüller erwarb unseren Käfer vom Auktionshaus Dorotheum für sich und ihre Kinder. Als sie den Bierwagenfahrer Hannes Trinkel kennenlernt, wird der Käfer kurzerhand als Transporter eingesetzt und sein Verfall beginnt. Nach dem Tod der Besitzerin 1978 wird der Käfer dem Garagenbesitzer, in dem der Käfer eingestellt war, zum symbolischen Preis von einem Schilling überlassen. Sechs weitere Besitzer und einige Zeit in einem Hühnerstall im Waldviertel später wurde er von Alexander Fritz 1984 entdeckt und liebevoll restauriert.

Sehen Sie sich das Schmuckstück in unserer neu eröffneten Sonderausstellung „Ein Käfer Cabrio“ im Oldtimer Museum fahr(T)raum an und erfahren Sie noch mehr Details zu seiner Geschichte!

Weitere Infos unter: Ein Käfer Cabrio – Sonderausstellung

 

Das könnte Sie auch interessieren:


NEU im fahr(T)raum: Steyr Typ 30 Cabriolet (Bj. 1931)

Ferdinand Porsche, der als Pionier des Automobilbaus in die Geschichte einging, entwickelte 1929 nach seiner Laufbahn als Technischer Direktor bei Austro-Daimler (1906-1923) für die Steyr-Werke einen Wagen für die obere Mittelklasse. Er überarbeitete, wie von Steyr beauftragt, den Steyr Typ XX sehr vorteilhaft und schuf ein weitgehend neues Modell – den Typ XXX (bzw. 30). […]

Jetzt zu sehen im fahr(T)raum: der weltweit einzige Austro Daimler ADV Boat Tail!

Die letzte Konstruktion, die Ferdinand Porsche als Technischer Direktor für Austro Daimler gefertigt hat, ist nun im fahr(T)raum Mattsee zu besichtigen: der Austro Daimler ADV Boat Tail. Er wurde 1923 in Wiener Neustadt gebaut, sein einzigartiges Chassis – das „Boat Tail“ – erhielt er aber erst in den 50er Jahren in den USA. Der ADV […]

Roboter-Alltagshelfer „Road Flea“ im fahr(T)raum vorgestellt

Im fahr(T)raum kann man nicht nur eine Sammlung historischer Automobile bewundern und Technik hautnah erleben, hier wird auch an die Zukunft der Mobilität gedacht. Kürzlich ließ uns der französische Erfinder Jean-Luc Desbordes an seiner Vision eines Alltagshelfers teilhaben und präsentierte den Roboter-Prototyp „Road Flea“. Der „Straßen-Floh“ soll als Begleiter bei alltäglichen Aktivitäten, z.B. im Berufsleben, […]